Telefon 07082 / 7088 | E-Mail: info@hergon.de       

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Asserkuranz Lexikon



Tastatur

 

 

Baufinanzierung
Der Traum vom eigenen Heim muss nicht länger warten er kann jetzt verwirklicht werden, nämlich mit der richtigen Baufinanzierung. Bei einer individuell zugeschnittenen Baufinanzierung sind viele Dinge zu beachten. Die monatlichen Belastbarkeit des Bauherren macht den Anfang, über eine Aufstellung aller Kosten, einschließlich versteckter Nebenkosten bis hin zur Auswahl der passenden Art der Baufinanzierung.
Eine gute Baufinanzierung erkennen Sie an der umfassenden und vor allen Dingen vollständigen Beratung, keine wichtigen Sachverhalte bleiben unbesprochen, alles wird bis ins kleinste Detail geplant und Ihre Wünsche spielen dabei die größte Rolle.
Das eigene Haus, nach den eigenen Vorstellungen auf dem eigenen Traumgrundstück, alle Erschließungskosten, alle Gebühren, alle entstehenden Nebenkosten, die Inneneinrichtung und die anfallenden Steuern werden in der richtigen Baufinanzierung beachtet.
Eine gute Baufinanzierung sichert Ihnen außerdem einen guten Schlaf, und Ihr Traum vom eigenen Haus ist nicht länger ein Traum

Bausparen
Kein Geld und trotzdem Hausbesitzer? Bausparen ist eine Möglichkeit, sich den Traum vom eigenen Haus auch ohne Eigenkapital schnell zu verwirklichen, denn beim Bausparen zahlen, in ganz einfacher Weise dargestellt, viele Sparer in einen Topf. Und noch bevor man sich die gesamte Summe angespart hat, kann man aus diesem Topf sein Geld bekommen. Das nennt sich dann Zuteilung. Den noch nicht angesparten Teil zahlt man dann als Darlehen zurück. Bausparen erfreut sich gerade in letzter Zeit immer größerer Beliebtheit, was vielleicht auch an den günstigen Zinsen liegt, die man beim Bausparen bekommt.
Das Bausparen blickt auf eine sehr lange Tradition zurück, die erste Bausparkasse gab es schon 1775 und was so eine lange erfolgreiche Geschichte hat, kann ganz einfach nicht schlecht sein.
Bevor man sich zum Bausparen entscheidet, muss man sich sicherlich ausgiebig informieren über die Möglichkeiten, Summen, Zinsen und Verträge. Und auch über die Fördermöglichkeiten, denn die sind ein weiterer, entscheidender Faktor des Bausparens. Arbeitnehmersparzulagen, Wohnungsbauprämien oder vermögenswirksame Leistungen seien hier nur kurz genannt. Kurz gesagt: Man spart für sein Haus und bekommt auch noch etwas dafür. Bausparen ist auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Berufsunfähigkeitsversicherung
Wie der Name schon sagt, sichert eine Berufsunfähigkeitsversicherung den Fall ab, dass man in seinem Beruf nicht mehr arbeiten kann. Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört damit zu den Invaliditätsversicherungen und kann zum Beispiel auch gut in Kombination mit einer Lebensversicherung abgeschlossen werden.
Im Falle der Fälligkeit der Leistung kommt es dann zu einer vorher im Vertrag geregelten Rentenzahlung für die Versicherten. Auch der Beruf, den man ausübt, muss vorher im Vertrag genauestens festgehalten werden. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine sehr sinnvolle Sache, gerade, wenn einmal bedenkt, wie schnell etwas passieren kann. Und wenn man dann noch Familie hat, dann muss man einfach eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen.
Unterschiedliche Tarife für eine Berufsunfähigkeitsversicherung ergeben sich aus dem Alter, dem Beruf, den man ausübt, der Vertragsdauer und aus noch weiteren Faktoren. Eine umfangreiche und individuelle Beratung sollte jeder nutzen, um die richtige Berufsunfähigkeitsversicherung für sich zu finden. Denken Sie an die Zukunft, bevor es zu spät ist.

Englische Lebensversicherung
Englische Lebensversicherungen erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit. Und das hat auch seine Gründe, denn bei englischen Lebensversicherungen gibt es neben der eigentlichen Versicherung und der damit verbundenen Sicherheit auch sehr hohe Renditen. Die britische Finanzaufsicht lässt den Anlageprofis der Versicherungen freie Hand für deren Investitionen, und die schöpfen aus jahrzehntelanger Erfahrung am größten Finanzplatz Europas. Englische Lebensversicherungen erfüllen auch die deutschen Standards, das heißt, man darf sie hier anbieten und verkaufen, sehr zum Glück von Versicherten, die mit den englischen Lebensversicherung eine Top – Geldanlage erwerben. Englische Versicherer erwirtschaften für ihre Kunde mit einer Lebensversicherung im Schnitt ca. 10% Rendite, und das trotz des schlechten Aktienmarktes, den man seit Jahren beobachten kann. Hier sind eben absolute Profis am Werk und das schon seit mehr als 100 Jahren.
Ein weiterer Vorteil einer englischen Lebensversicherung sind die niedrigen Verwaltungskosten und Gebühren. Also, wer eine gute und sichere Geldanlage sucht und dabei gut verdienen möchte, der sollte sich über die englische Lebensversicherung informieren. Es lohnt sich!

Firmenversicherung
Wer sein eigenes Geschäft oder seine eigene Firma hat, für den ist eine gute Absicherung am besten durch eine Firmenversicherung besonders wichtig, denn es hängt unter Umständen seine gesamte Existenz daran. Mit einer Firmenversicherung sind alle Vorräte, Einrichtungen und Waren gegen Schäden abgesichert, die aus Feuer, Leitungswasser, Einbruchdiebstahl, Sturm, Hagel oder auch Betriebsunterbrechung hervorgerufen wurden. Auch mögliche Ursachen für Schäden, wie Verseuchung, Computerausfall, Sabotage oder Maschinenbruch sind in einer Firmenversicherung versicherbar.
Und wenn Sie mal genau darüber nachdenken, wird Ihnen klar, wie schnell etwas passieren kann oder wie schnell Sie auch mal erkranken können, wenn der Betrieb dann plötzlich still steht und kein Verdienst reinkommt. Und dann wird Ihnen klar, dass Sie und Ihr Betrieb eine Firmenversicherung dringend brauchen. Damit erwerben Sie sich die Sicherheit, die Sie brauchen, um ruhig schlafen zu können.
Auch bei Firmenversicherungen sollte man die Angebote bezüglich ihrer Beiträge und ihrer Leistungen vergleichen, denn hier lässt sich mitunter auch noch Geld sparen.

Geldanlage
Geldanlagen gibt es viele, so zum Beispiel Tagesgeld, Sparbücher, Immobilien, Edelmetalle, Münzen, Kapitallebensversicherungen oder auch Investmentfonds. Eine Geldanlage ist eine Investition von Geld mit dem Ziel, einen Wertzuwachs zu erhalten oder einen Ertrag zu erwirtschaften. Man legt also sein Geld bei Seite, hat es in dem Moment nicht zur Verfügung und wird dafür mit der so genannten Rendite belohnt. Das Geld vermehrt sich also, und das ist für jedermann empfehlenswert.
Eine besondere Form der Geldanlage sind die so genannten Investmentfonds. Kapitalanlagegesellschaften erwerben Aktien, Wertpapiere oder Pfandbriefe und haben somit ein Sondervermögen, auch Fond genannt. In diesen Fond kann man sich nun einkaufen und besitzt damit auch einen Anteil. Die Gelder werden dann verstreut eingesetzt und somit auch das Risiko von Fehlinvestitionen oder Verlusten minimiert. Eine große Gemeinschaft investiert mit diesen Investmentfonds praktisch gemeinsam. Die Kurssteigungen und damit die Zinsen, Dividenden oder auch Kursgewinne aus dem Fondsvermögen überwiegen, so dass man gar kein Geld verlieren kann. Investmentfonds sind die ideale Geldanlage für alle, die ein paar Euros investieren möchten, dabei maximalen Gewinn herausholen möchten und das Risiko von fallenden Aktien umgehen wollen.

Girokonto
Das Girokonto ist aus unserer heutigen schnelllebigen Zeit gar nicht mehr wegzudenken. Fast jeder hat ein Girokonto und jedem ist es somit möglich, Einkäufe, Rechnungen, Überweisungen, Anschaffungen, Lohnbezüge und alles weitere, was in irgendeiner Form mit Geld zu tun hat, bargeldlos und bequem zu erledigen. Das Girokonto wird von einer Bank oder einem Kreditinstitut geführt und hat für den Kontobesitzer nur Vorteile. Auch die Tatsache, dass es inzwischen kostenlose Girokonten gibt, zeigt, dass es mehr als zeitgemäß ist, eine solches zu besitzen.
Kontoauszüge und Kostenabschlüsse liefern jederzeit den genauen Überblick über die Finanzen. Auch das temporäre Überziehen des Kontos, also mehr Geld auszugeben, als man eigentlich hat, ist in der Regel möglich. Die Banken gewähren hierbei sozusagen einen Kredit, der aber dann allerdings etwas kostet.
Man muss ja  nicht einmal mehr zur Bank gehen, wenn man seine Geldgeschäfte erledigen möchte, das ist auch schon von zu Hause aus per Online-Banking möglich.
Die Zeiten von Lohntüten und Barzahlung der Miete sind vorbei, eröffnen Sie ein Girokonto, sollten Sie noch keines haben.

Grundbesitzerhaftpflicht
Eine Grundbesitzerhaftpflichtversicherung braucht nur derjenige, der Eigentum vermietet oder ein unbebautes Grundstück besitzt.
Als Hauseigentümer oder Grundbesitzer ist man voll verantwortlich für alle Schäden rund um das Haus oder Grundstück. Das ergibt sich aus der Gesetzeslage. Und weil man voll verantwortlich ist, dann muss man auch für hervorgerufene oder aufgetretene Schäden aufkommen. So ist es durchaus denkbar, dass jemand zu Schaden kommt, weil ein Dachziegel vom Dach fällt oder dass jemand einen Schaden erleidet, weil er wegen Eisglätte auf dem Grundstück hingefallen ist. Und genau für so etwas gibt es die Grundbesitzerhaftpflichtversicherung, die man unbedingt haben sollte. Die Grundbesitzerhaftpflicht kommt zur Leistung, wenn es Schäden gibt, die durch die unzureichende Beachtung der Verkehrssicherungspflicht oder durch die unzureichende Beachtung der Instandhaltungspflicht entstehen. Hierbei übernimmt dann die Grundbesitzerhaftpflicht dann die Wiedergutmachung des Schadens, die Prüfung der Haftungsfrage und auch Abwehr ungerechtfertigter Forderungen.
Denken Sie nicht nur an sich, sondern auch an die Menschen, die unter Umständen zu Schaden kommen können und an die Tatsache, dass Sie vielleicht diesen Schaden nicht selbst bezahlen können. Eine Grundbesitzhaftpflichtversicherung hilft Ihnen und steht Ihnen im Notfall zur Seite.

Haftpflichtversicherung
Eine Haftpflichtversicherung sichert grundsätzlich den Versicherungsnehmer gegen Ansprüche Dritter ab. Wenn der Versicherte zu Schadensersatzansprüchen verpflichtet ist, dann springt die Haftpflichtversicherung ein. Bei unbegründeten Ansprüchen finanziert die Haftpflichtversicherung dann außerdem deren Abwehr.
Zu den Haftpflichtversicherungen gehören:  Privathaftpflichtversicherung, Kfz- Haftpflichtversicherung, Tierhalterhaftpflichtversicherung, Diensthaftpflichtversicherung, Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung, Gewässerschadenhaftpflicht, Wassersporthaftpflicht, Jagdhaftpflicht, Bauherrenhaftpflichtversicherung und noch einige andere. Sicherlich treffen nicht alle Haftpflichtversicherungen auf jeden Menschen zu, dennoch sollte man genauestens prüfen, welche Eventualitäten man mit welcher Versicherung abdeckt und gegebenenfalls die entsprechende Haftpflichtversicherung abschließen.
Für den privaten Haushalt ist eine Privat-Haftpflichtversicherung auf jeden Fall empfehlenswert, da ansonsten eventuelle Schäden aus eigener Tasche bezahlt werden müssen, und zwar in voller Höhe. Auch die vertraglich festgelegten Versicherungssummen sollte in regelmäßigen Abständen angeglichen werden.
Auch oder besonders im Interesse Anderer sollte hierbei gedacht werden. Stellen Sie sich vor, jemand ist Schuld an einem Schaden, den Sie erlitten haben. Derjenige hat aber keine Haftpflichtversicherung und er besitzt kein Geld. Was dann? Hier entsteht ein finanzielles Risiko, dass nicht zu unterschätzen ist. Für diesen Fall bieten einige Haftpflichtversicherungen schon Sondertarife an, die in solchen Fällen greifen würden. Anders herum gesehen könnten Sie jemanden schädigen, für den dann das finanzielle Loch entsteht, wenn Sie nicht zahlen können oder keine Haftpflichtversicherung haben. Denken Sie darüber in aller Ruhe nach. Eine Haftpflichtversicherung braucht jeder!

Hausratversicherung
Eine Hausratversicherung bietet Schutz für alle Einrichtungsgegenstände, Verbrauchs- und Gebrauchsgegenstände in einem Haushalt. Alles bewegliche, was man im Haus hat, zählt dazu. Angefangen bei Möbeln und Radios über Teppiche, Kleidung und Münzen bis hin zu Lebensmitteln und Putzutensilien. Gefahr für alle diese Dinge, gegen die dann auch die Hausratversicherung abgeschlossen wird, geht zum Beispiel von Feuer, Diebstahl, Wasser, Hagel, Schnee oder Vandalismus aus. Eine Hausratversicherung hat also durchaus ihren Sinn, darüber sollte jeder nachdenken, bevor er vor einem Scherbenhaufen steht und kein Geld hat, um eine neue Vase zu kaufen.
Auch zusätzliche Dinge wie zum Beispiel ein Diebstahl von Fahrrädern oder auch Überspannungsschäden lassen sich in den Vertrag einer Hausratversicherung aufnehmen.
Aber ganz wichtig bei Hausratversicherungen ist es, darauf zu achten, dass man sich nicht unterversichert. Denn die Versicherung zahlt auch nur die festgelegte Summe. Wenn Ihr Hausrat einen Wert von 150000€ hat und Sie nur für 70000€ versichert sind, dann bekommen Sie auch nur die 70000€, das sollte man sich überlegen.
Die Beiträge hängen von verschiedenen Faktoren, wie der Versicherungssumme, den individuellen zusätzlichen Vertragsbestandteilen und der Lage der versicherten Wohnung ab.
Aber ein paar Euros sollte man investieren, wenn man dann davor bewahrt wird, vor dem Nichts zu stehen.     

KFZ – Versicherung
KFZ - Versicherungen sind unumgänglich. Um den finanziellen Schutz von Unfall-Geschädigten zu garantieren, muss jeder Fahrzeughalter eine KFZ – Haftpflichtversicherung abschließen und vor allem vorweisen, denn sonst darf er kein Fahrzeug im Straßenverkehr führen. Und mit dem Straßenverkehr ist das auch begründet, denn wie schnell kommt es hier zu Personen- und Materialschäden. KFZ – Versicherungen sind also sinnvoll, denn es geht nicht mehr nur um die eigene Sicherheit, sondern auch um die Anderer.
Außerdem gehören zu den KFZ – Versicherungen noch die Kaskoversicherung, die das eigene Auto sichert und Schäden am selbigen ausgleicht, eine Insassen-Unfallversicherung und der Schutzbrief, der zum Beispiel die Garantie gibt, dass die ganze Familie vom Unfallort geholt und nach Haus gebracht wird. KFZ – Versicherungen sind in ihren Tarifen natürlich sehr unterschiedlich, denn hier spielen viele Faktoren eine Rolle, die alle geprüft und geklärt sein müssen.
Im Interesse aller Verkehrsteilnehmer und im Interesse der eigenen Finanzen sollte man sich umfassend informieren und seinen Versicherungsschutz auf den neuesten Stand bringen. Eine KFZ – Versicherung gehört auf jeden Fall dazu! Sparen Sie nicht am falschen Ende!

Kreditkarten
Kreditkarten sind wie der Name schon sagt, Karten, die etwas mit Geld zu tun haben. Diese Kreditkarte nutzt man für die Bezahlung von Waren und Dienstleistungen. Der Inhaber der Kreditkarte erhält dann regelmäßig eine Rechnung, in der sämtliche erworbenen Dinge aufgelistet sind, die er dann sofort bezahlt oder aber in Raten abzahlt. Gewöhnlich ist hierbei die Abbuchung vom Girokonto des Karteninhabers.
Wenn man einmal bedenkt, dass man unabhängig vom Bargeld bezahlen kann, und das auch noch weltweit, dann muss man sagen, ist eine Kreditkarte eine sehr sinnvolle Sache. Es gibt unheimlich viele Stellen auf der Welt, an denen Kreditkarten akzeptiert werden, und das sowohl geschäftlich, wie auch privat. Ebenso kann man seine Kreditkarte online bei Bankgeschäften oder im Zahlungsverkehr einsetzen.
Kurz gesagt, wer unabhängig und selbstbewusst ist, der zahlt überall mit Kreditkarte.

Lebensversicherung
Eine Lebensversicherung ist eine sehr sinnvolle Sache, über die jeder nachdenken sollte. Eine Lebensversicherung sichert das Todesfallrisiko oder aber auch das Langlebigkeitsrisiko der einzelnen Versicherten ab. Meistens wird ein bestimmter Betrag festgelegt, der im Todesfall des Versicherten zur Auszahlung kommt, oder aber dem Versicherten bei Vertragsende ausgezahlt wird.
Erlebt man das Ende seiner Lebensversicherung und erhält die Versicherungssumme, dann hat man gleichzeitig etwas für seine Altersvorsorge getan. Tritt der Tod frühzeitig ein und die Versicherungsleistung wird fällig, dann hat man etwas für die Versorgung der  Hinterbliebenen getan.
Je nach Art der Lebensversicherung können auch schwere Krankheiten, Berufsunfähigkeit oder auch andere gefahren, die mit dem menschlichen Leben zusammen hängen, versichert sein.
Auf jeden Fall ist eine Lebensversicherung eine Investition des Einzelnen, die sich lohnt. Denn neben der Vertragsleistung, die zur Auszahlung, kauft man sich ein Stück Sicherheit – ein Stück Sicherheit, die man selbst und die Kinder unbedingt brauchen. Denken Sie auch an Ihre Zukunft!

Private Krankenversicherung
Eine Private Krankenversicherung kommt für alle diejenigen Menschen in Frage, für die keine Versicherungspflicht in der Gesetzlichen Krankenversicherung besteht, dazu zählen Beamte, Freiberufler, Selbstständige und Arbeitnehmer, deren Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze liegt.
Eine Private Krankenversicherung hat dabei die ganz entscheidenden Vorteile auf ihrer Seite, sie übernimmt sämtliche Kosten im Falle einer Krankheit. Die Beiträge der Privaten Krankenversicherung sind vollkommen einkommensunabhängig und werden nach dem Risiko, dem Geschlecht und dem Alter erhoben. Daher ist es sinnvoll, eine Private Krankenversicherung möglichst in jungen Jahren abzuschließen, da man dadurch auch noch Geld spart.
Das Wichtigste aber ist das umfangreiche Leistungsangebot einer Privaten Krankenversicherung, das viel größer ist als bei der Gesetzlichen Versicherung. Viele Versicherer, die Private Krankenversicherungen anbieten, zeichnen sich zudem durch eine Beitragsstabilität aus. Dennoch lohnen sich ein gewissenhafter Vergleich der einzelnen Versicherungen und deren Leistungen.  

Krankenzusatzversicherung
Es gibt Menschen, die nicht in eine private Krankenversicherung wechseln dürfen, weil sie aufgrund ihres Einkommens unter der Versicherungspflichtgrenze liegen. Sie sind damit gezwungen, die gesetzliche Krankenversicherung zu nutzen. Aber wer trotzdem nicht auf das weitaus bessere Leistungsangebot einer privaten Krankenversicherung verzichten möchte, der sollte eine Krankenzusatzversicherung abschließen. So eine Krankenzusatzversicherung ist die beste Möglichkeit, in den Genuss von Zusatzleistungen zu kommen, die man sonst nicht erhält oder teuer bezahlen muss.
Chefarztbehandlung im Einzelzimmer, Zahnersatz oder teure Brillen sind nur einige Beispiele der Leistungen, die man sich mit einer Krankenzusatzversicherung sichern kann. Die Liste der Vorteile ist sehr lang, eine fachgerechte Beratung ist daher empfehlenswert. Lassen Sie sich von einer Krankenzusatzversicherung überzeugen.
Auch die Beiträge einer solchen Krankenzusatzversicherung können sich sehen lassen. Viel Leistung und unkomplizierte Verwaltungsgänge überzeugen auch den Letzten von der Notwendigkeit einer Krankenzusatzversicherung.
Mit der richtigen Krankenzusatzversicherung kann man sich das Krankwerden wieder „leisten“.

Ratenkredit
Wenn man einen Ratenkredit nutzt, dann bekommt man die festgelegte Summe Geld und zahlt sie in festgelegten Raten zurück. In der Summe und der Bearbeitungszeit eigentlich recht flexibel, sind Ratenkredite die ideale Möglichkeit, sich einen Wunsch zu erfüllen oder aber endlich das ausgesuchte Auto zu kaufen.
Die Rückzahlungen, die man in der Regel monatlich tätigt, enthalten dann die Tilgung des Ratenkredits, die Zinsen und die eventuellen Bearbeitungsgebühren des Finanzinstituts. Wenn man ein geregeltes Einkommen hat, dann lässt sich auf jeden Fall eine Einigung bezüglich der Rückzahlungsmodalitäten finden. Je nachdem, wie viel Geld man im Monat investieren möchte, bestimmt dass dann die Laufzeit des Ratenkredits. Dennoch lohnt auch bei Ratenkrediten ein Vergleich, denn die Unterschiede der Banken können sehr groß sein. Um die Kreditkosten leichter vergleichen zu können, sollten Sie auf den Effektivzins achten, der ohnehin Bestandteil des Vertrages über einen Ratenkredit sein sollte. Wer ein wenig sucht und vergleicht, der findet den richtigen Ratenkredit für seinen Wunsch und der Wunsch ist nicht länger ein nur Traum.

Riester Rente
Die Riester Rente ist eine vom Staat geförderte Form der Altersvorsorge. Zur freiwilligen Altersvorsorge, über die sich jeder ernsthafte Gedanken machen muss, kommt eine Altersvorsorgezulage, die von Walter Riester ins Leben gerufen wurde. Daher hat die Riester Rente auch ihren Namen. Anfangs etwas argwöhnisch betrachtet und nur von wenigen genutzt, hat sich die Riester Rente als eine sinnvolle Anlagemöglichkeit erwiesen, der immer mehr Menschen mit offenen Ohren gegenüber stehen.
Nicht zuletzt weil die gesetzliche Rente immer weiter schrumpft, sollte man die Riester Rente, die in der Geschichte der Sozialversicherungen einen ganz neuen Weg beschreitet, durchaus nutzen. Die Zulage, die man dabei erhält, soll neben der sinnvollen Altersvorsorge auch zugleich ein Ausgleich für die Verluste durch die Reduzierung der gesetzlichen Rente sein.
Die Altersvorsorgezulage der Riester Rente kann auch für Bank- oder Fondsparpläne in Frage kommen.
Lassen Sie sich beraten, denn Sie haben nichts zu verschenken.  

Risiko Lebensversicherung
Eine Risiko Lebensversicherung lohnt sich immer dann, wenn eine Familie da ist, die im Falle des eigenen Todes abgesichert sein muss. Bei dieser Form der Lebensversicherung handelt es sich nicht um eine Geldanlage, denn versichert ist ausschließlich das Todesfallrisiko. Das bedeutet: Verstirbt der Versicherte während der Vertragslaufzeit nicht, dann gibt es auch keine Leistung und die gezahlten Beiträge sind weg. Wer aber auf andere Weise für das Alter vorsorgt, für den ist eine Risiko Lebensversicherung durchaus empfehlenswert, nicht zuletzt, weil auch die Beiträge im Gegensatz zu anderen Lebensversicherungen sehr niedrig sind. Aber Vorsicht! Nicht alle Risiko Lebensversicherungen sind gleich, auch hier sollte man erste Beiträge und Leistungen vergleichen.
Aber eine erwerbslose Frau und drei Kinder mittellos zurück zu lassen, das geht nicht! Die ganze Familie sollte abgesichert sein und das geht wunderbar mit einer Risiko Lebensversicherung mit einer Versicherungssumme von beispielsweise 150.000€. Damit kann die Familie alle Schulden bezahlen und erst einmal gut weiterleben.
Gut kombinierbar mit einer solchen Risiko - Lebensversicherung ist zum Beispiel eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Auch bei Berufsunfähigkeit sollte die Familie ihren Lebensstandard halten können. Allerdings sind dann die Beiträge etwas höher. Aber die Familie ist das höchste Gut, sie gehört versorgt. Und eine Lebensversicherung gehört dazu!

Rechtsschutzversicherung
Bei einer Rechtsschutzversicherung ist es oft nicht ganz einfach, die richtige Kombination der einzelnen versicherten Aspekte herauszufinden und für sich mit in den Vertrag aufzunehmen. Eine Rechtsschutzversicherung deckt grundsätzlich das Kostenrisiko eines Rechtsstreites ab. Dabei werden verschiedene Kosten, zum Beispiel Anwaltsgebühren, Gerichtskosten, Strafkautionen, Zeugengelder oder auch die Kosten des Gegners übernommen bis zu der im Versicherungsvertrag festgelegten Summe.
Beim Vertragsabschluß einer Rechtsschutzversicherung sollte man sich dann einig sein, ob man ein Komplettpaket braucht oder nur bestimmte Bereiche des täglichen Lebens absichert. Bestandteile von Rechtsschutzversicherungen können zum Beispiel folgende sein: Schadensersatz-Rechtsschutz (Falschberatung beim Aktienkauf o.ä.); Arbeits-Rechtsschutz (Betriebsbedingte Kündigung des Versicherungsnehmers, falsches Arbeitszeugnis o.ä.); Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz (Eigenbedarfskündigung des Vermieters, Mietminderung wegen Mängeln, o.ä.); Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht (Gewährleistungsansprüche aus Kaufverträgen o.ä.); Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten (die Gemeinde erhöhte die Kosten für die Abwasserentsorgung o.ä.);  Sozialgerichts-Rechtsschutz (das Arbeitslosengeld II ist falsch berechnet o.ä.); Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen (Alles rund um den Führerschein, Erteilung, Entzug, Auflagen etc.); Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz (dem Rechtsanwalt soll nach einer Beschwerde eines Mandanten die Zulassung entzogen werden. o.ä.); Straf-Rechtsschutz (Beispiele für versichertete Vorwürfe: einfache Körperverletzung, o.ä.); Ordnungswidrigkeiten- Rechtsschutz (Geschwindigkeitsübertretung, Gurtpflicht...o.ä.); Beratungs-Rechtsschutz (Trennung/Ehescheidung, Geburt eines Kindes, Tod eines Verwandten o.ä.); Opfer-Rechtsschutz (Das Opfer ist auch im Rahmen des Täter-Opfer-Ausgleichs versichert. Der Täter versucht hier, die Tat wieder gut zu machen.)
Lassen Sie sich kompetent beraten, dann sind Sie auch mit der richtigen Rechtsschutzversicherung gut beraten. Sehr umfangreiche Leistungsangebote bieten umfassenden Rechtsschutz, denn wie schnell man Beistand brauchen kann, das weiß jeder.   

Rentenversicherung
Die Zukunft abzusichern ist ein Thema, über das sich jeder Gedanken machen sollte, zumal bei jedem die Erwerbsfähigkeit irgendwann nicht mehr gegeben ist. Als Rente bezeichnet man eine meist monatliche Auszahlung von Geld, dessen Gewährung man sich mit seiner Arbeit verdient hat oder dessen Gewährung man sich mit einer Rentenversicherung „erkauft“ hat. Mit dem Abschluss einer Rentenversicherung kauft man sich eine Leibrente, man bekommt dabei genau das Geld wieder, das man abzüglich der Gebühren eingezahlt hat. Die genauen Einzelheiten einer individuell zugeschnittenen Rentenversicherung sind nicht ganz leicht nachvollziehbar, daher ist eine gute Beratung unumgänglich. Es gibt viele verschiedene Tarife und vor allem Varianten, auch Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Versicherungen, die abhängig sind von verschiedenen Faktoren.
Grundsätzlich aber muss jeder wissen, dass man ohne eine Rentenversicherung in welcher Form auch immer, eigentlich gar keine Zukunftspläne mehr machen kann.
Auch Berufsunfähigkeitsrenten kann man sich mit einer Versicherung sichern, was auch eine Art Rentenversicherung ist.
Denken Sie unbedingt auch an morgen!

Tagesgeld
Tagesgeld anzusparen ist eine sehr effektive und dabei flexible Art der Geldanlage. Viele Banken bieten sehr gute Konditionen und Konten für Ihr Tagesgeld. Die Liste der Vorteile beginnt mit der Gebührenfreiheit, die ein Tagesgeld-Konto meist mit sich bringt, geht über eine super Verzinsung mit bis zu 6% und endet bei der täglichen Verfügbarkeit des Geldes für den Verbraucher.
Tagesgeld zu sparen ist zudem unkompliziert und geht schnell, die Zinsen werden monatlich abgerechnet, man kann zudem oft auch eine Kreditkarte erwerben. Somit eignet sich das Tagesgeld durchaus als Geldanlage und hierbei besonders für kürzere Zeiträume.
Wenn sich das Geld besonders risikolos vermehrt und man jederzeit darauf Zugriff hat, dann ist das einfach nur positiv. Die Zinssätze sind auch deutlich besser als beispielsweise bei einem Sparbuch. Also, worauf warten Sie? Niemand hat etwas zu verschenken!
Trotzdem lohnt auch hier ein Vergleich, gerade was die Konditionen und Bedingungen der Banken angeht.

Tierhalterhaftpflichtversicherung
Tierhalter, gerade, wenn sie größere Tiere haben, sollte sich auch im Klaren darüber sein, dass etwas passieren kann. Dazu kommt, dass Tierhalter für die Schäden, die vom Tier angerichtet werden, haftbar gemacht werden. Das ergibt sich aus der Gesetzeslage. Wenn sich nun ein Hund von der Leine losreißt, in ein Auto läuft und einen Unfall verursacht, dann kann das für den Tierhalter sehr teuer werden.
Für diesen Fall gibt es aber eine gute Absicherung, nämlich die so genannte Tierhalterhaftpflichtversicherung. Die Tierhalterhaftpflichtversicherung beinhaltet dann eine bestimmte Deckungssumme, bis zu der dann die Schadenansprüche Dritter versichert sind.
Für kleinere Tiere ist eine solche Tierhalterhaftpflichtversicherung nicht nötig, denn sie sind meist in der regulären Haftpflichtversicherung mit versichert. Aber, das sollten Sie erst überprüfen.
Aber bei den meisten Tieren sollte man über eine Tierhalterhaftpflichtversicherung unbedingt nachdenken, denn die Folgen, wenn tatsächlich etwas passiert, sind vorher gar nicht absehbar und können bei Personenschaden zum Beispiel in Millionenhöhe gehen.
Genießen Sie weiterhin das Leben mit Ihrem Tier, aber gehen Sie trotzdem auf „Nummer sicher“ mit einer Tierhalterhaftpflichtversicherung.   

Unfallversicherung
Unfälle passieren immer und überall, das wissen Sie sicher. Aber sind Sie auch abgesichert für einen solchen Fall? Eine Unfallversicherung ist genau das, was man braucht, wenn etwas passiert. Die Leistungen, die man bekommt, wenn man eine private Unfallversicherung abschließt, sind sehr umfangreich und helfen dann, wenn sie fällig werden, unheimlich weiter. Zu den Leistungen einer Unfallversicherung können unter anderem Präventionsmaßnahmen, Geldleistungen, Rehabilitationen, Maßnahmen, um Folgeschäden zu beseitigen, Entschädigungen für Verstorbene oder Renten sein. Oft werden zusätzliche Dinge wie Bergungskosten, Krankenhaustagegeld, kosmetische Operationen, Leistungen bei Knochenbrüchen und vieles mehr auch als Bestandteile einer Unfallversicherung aufgenommen und helfen im Fall der Fälle, das Leben uneingeschränkt weiter zu führen. Die Beiträge, die man leisten muss, um sich dieses Leistungspaket einer Unfallversicherung zu sichern, sind dabei durchaus überschaubar. Das heißt, im Grunde kann es sich jeder leisten, einmal jährlich oder auch monatlich in die eigene Sicherheit und in die seiner Familie zu investieren. Eine Unfallversicherung ist eine von den Dingen, die jeder besitzen sollte, nicht zuletzt, um seiner Familie weiter zu helfen, wenn ein Unfalltod eingetreten ist.

Wohngebäudeversicherung
Für Hausbesitzer ist eine Wohngebäudeversicherung eigentlich unverzichtbar, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Es können sehr schnell unkalkulierbare Risiken am eigenen Haus und Grundstück entstehen, zum Beispiel durch Feuer, Sturm oder Unwetter. Eine Wohngebäudeversicherung sichert Schäden ab, die durch Feuer, Blitzschlag, Hagel, Leitungswasser und Sturm entstehen. Außerdem gibt es sehr viele Zusatzrisiken, die man absichern kann. Da gibt es zum Beispiel Überspannungsschäden, Feuernutzwärmeschäden, also vielleicht ein Kaminbrand, Schäden durch Fahrzeuganprall, die versichert sein können, wenn man an einer viel befahrenen Straße wohnt, oder auch Bruchschäden an Armaturen. Ebenso können Dekontaminationskosten Bestandteil der Wohngebäudeversicherung sein oder aber auch die Gefahr, die durch Wasser in Aquarien, Wasserbetten oder Regenfallrohren entsteht. Die richtige Wohngebäudeversicherung bietet auch Schutz, wenn es um Hotelkosten, Gebäudebeschädigungen, Vandalismus und Elementarschäden, wie Überschwemmung, Erdbeben oder Schneedruck geht.
Lassen Sie sich beraten, achten Sie aber unbedingt darauf, dass Sie sich auf keinen Fall unterversichern.
Mit der richtigen Wohngebäudeversicherung können Sie beruhigt einschlafen, statt böse zu erwachen.
 
 


Ihr HERGON Versicherungsmakler 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


HERGON Agentur Newsletter




Unsere Garantie
1. Ihre E-Mail-Adresse wird von uns nicht an Dritte weitergegeben.
2. Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit abbestellen!
3. Sie werden nicht mit E-Mails zugeschüttet (höchstens 1-2 E-Mails im Monat)
* Name ist freiwillig

Joomla Extensions powered by Joobi

gkv skyscraper

GNLA Shop